Bei ChiYoga handelt es sich um einen fliessenden Hatha Yoga-Stil, der den traditionellen indischen Yoga in unsere heutige Zeit transferiert und sich an den Bedürfnissen des modernen Menschen ausrichtet.

Die rhythmische, fliessende Verbindung der Asanas (der Körperhaltungen) getragen von einer bewussten Atmung und geistiger Konzentration lassen uns wenig beachtete Körperregionen wahrnehmen und ungünstige Bewegungsmuster leichter aufdecken.

Charakteristisch für diesen Stil sind wellen- und spiralförmige Bewegungen. Es sind Bewegungen, die Muskeln und Gelenke nähren, Stabilität und Beweglichkeit fördern. Im Mittelpunkt steht die Bedeutung der Wirbelsäule als zentrales Element der Aufrichtung.

Der Begriff „Chi" entstammt der traditionellen chinesischen Medizin. Chi bedeutet so viel wie Energie oder Lebenskraft. ChiYoga setzt diese Lebenskraft frei, so dass sie durch die Meridiane (Energieleitbahnen) strömen kann. Wenn diese Energie aktiviert und harmonisiert wird, ungehindert fliesst, fühlen wir uns frei, lebendig und glücklich.

ChiYoga orientiert sich zudem am Wechsel der Jahreszeiten, so üben wir im Sommer anders als im Winter und bringen die jeweilige Zeitqualität wieder in unser Leben, üben im Einklang mit der Kraft der Natur.

ChiYoga wurde von Lucia Nirmala Schmidt entwickelt, unter www.chiyoga.com finden sie weiterführende Informationen.

Informationen zur Yogalehrerausbildung von Lucia Schmidt finden sie unter www.chiyoga.ch


Barbara Brugger-Wendelspiess

Keine Beschreibung vorhanden.